Ausbildung

Das St. Josefs-Hopsital Rheingau verfügt über 15 Ausbildungsplätze für den Beruf der/des Gesundheits- und KrankenpflegerIn. Die Ausbildung findet in Kooperation mit der Krankenpflegeschule am St. Josefs-Hospital Wiesbaden oder der Krankenpflegeschule der Asklepios Paulinen Klinik, beide in Wiesbaden, statt. Verantwortlich für die Ausbildung im St. Josefs-Hospital Rheingau ist Sabine Kratz. Falls Sie weitere Informationen bezüglich Ausbildung in Pflegeberufen und Ausbildung am Krankenhaus in Rüdesheim wünschen, setzen Sie sich bitte mit Frau Kratz in Verbindung.

Sabine Kratz

E-Mail: skratz@joho-rheingau.de
Telefon: 06722-490 299
Fax: 06722-490 297
Hausanschrift: St. Josefs-Hospital Rheingau, Pflegedienst, Eibinger Straße 9, 65385 Rüdesheim am Rhein

Freiwilliges Soziales Jahr, Kurzzeit-Freiwilligendienst, Praktikum

Im St. Josefs-Hospital Rheingau finden junge Menschen die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren, Praxiseinsätze für ihre Berufsausbildung / Studium abzuleisten.

Das Freiwillige Soziale Jahr und der Kurzzeit-Freiwilligendienst

Das Freiwillige Soziale Jahr und der Kurzzeit-Freiwilligendienst sind Bildungsangebote auf gesetzlicher Grundlage. Junge Menschen finden hier die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren. Der Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Kurzzeit-Freiwilligendienstes im St. Josefs-Hospital Rheingau ist das Bischöfliche Ordinariat im Bistum Limburg.

Zuständig ist hier die Arbeitsstelle für Freiwillige Soziale Dienste in Limburg.

Das Praktikum

Im St. Josefs-Hospital Rheingau finden junge Menschen die Möglichkeit, ein Praktikum zur Berufsvorbereitung oder für eine Ausbildung oder ein Studium abzuleisten.

So finden z.B. Schülerinnen und Schüler von allgemein bildenden Schulen einen Platz für ihr Betriebspraktikum.

Weiter stehen Praktikumsplätze für die Ausbildung zur Verfügung z.B. für Rettungssanitäter / Rettungsassistenten, Physiotherapeuten, Medizinisch-technische Assistenten.

 

Ehrenamts-Börse - Ehrenamtliche Helfer im Krankenhaus

Wie in vielen anderen Krankenhäusern auch, gibt es im St. Josefs-Hospital Rheingau eine Reihe von ehrenamtlichen Helfern. Im St. Josefs-Hospital Rheingau heißt diese Gruppe „Katholische Krankenhaushilfe“. Dabei handelt es sich um 12 Frauen. Die derzeit jüngste Helferin ist 41 Jahre, die derzeit älteste Helferin ist 83 Jahre alt. Ebenso wie die Patienten des Krankenhauses, kommen die Helferinnen aus den verschiedenen Städten und Gemeinden des Rheingaus, der gleichzeitig das Einzugsgebiet des Krankenhauses darstellt. Ihren Nachwuchs rekrutieren die Helferinnen meist aus den ansässigen Pfarrgemeinden. Es ist aber auch schon vorgekommen, dass eine Patientin während ihres Krankenhausaufenthaltes sich spontan entschließt, in dieser Gruppe mitzuarbeiten.

Was tun die ehrenamtlichen Helferinnen? Die Helferinnen unterstützen Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes, indem sie diese dreimal wöchentlich besuchen, in der Regel zwischen 9.00 und 12.00 Uhr. Zeichnet sich ein höherer Bedarf ab, dann bleiben einzelne Helferinnen auch länger da und stehen den Patienten auch am Nachmittag zur Verfügung. In der Regel übernehmen sie kleine Dienste für Patienten, für die im Krankenhausalltag wenig Zeit ist, wie z.B. kleinere Einkäufe, kleine Botengänge oder sie begleiten die Patienten auf einem Spaziergang und führen ein Gespräch mit ihnen. Die Hilfe erfolgt ausschließlich ehrenamtlich.

Weiterhin gibt es z.Zt. eine ehrenamtliche Helferin im St. Josefs-Hospital Rheingau, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Schwestern und Pfleger bei ihrer Arbeit zu unterstützen. So hilft sie z.B. Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht alleine Essen können, das Essen vorzubereiten und dieses anzureichen. Dies macht sie selbstverständlich in enger Absprache mit den Schwestern und Pflegern auf der Station.

Das St. Josefs-Hospital Rheingau freut sich, dass die ehrenamtlichen Helferinnen die Mitarbeiter des Krankenhauses unterstützen und so gemeinsam mit diesen zum Wohle der Patienten tätig sind.

Wenn auch Sie Interesse haben mitzuhelfen, wenden Sie sich bitte an die Pflegedirektion im St. Josefs-Hospital Rheingau.