Intensivmedizin

Innere Medizin

In der zwölf Betten umfassenden Intensivstation können Patienten mit kritischen Erkrankungen oder Patienten, deren Zustand eine dauerhafte Überwachung erfordert, behandelt werden.

Die Station wird internistisch geführt. Hier kann eine umfassende Überwachung der Atmung und der Herz-/Kreislauf-
funktion erfolgen.

Die Station verfügt über sechs Beatmungsplätze, in denen Patienten mit schwerwiegenden Atemstörungen künstlich beatmet werden können.

Bei Ausfall der Nierenfunktion ist eine kontinuierliche Blutwäsche möglich. Auch eine kurzfristige Herzschrittmacherbehandlung ist auf dieser Station möglich.

Die Patienten auf der Intensivstation werden rund um die Uhr ärztlich und pflegerisch betreut, um den oft schwerwiegenden Krankheitsbildern gerecht zu werden.

Neben der Behandlung der stationären Patienten stellt die Intensivstation auch eine Anlaufstelle für Notfallpatienten aus dem gesamten Rheingau-Taunus-Kreis dar.

Neben der Behandlung akut erkrankter Patienten werden auch Patienten nach größeren chirurgischen und gynäkologischen Eingriffen postoperativ auf der Intensivstation betreut. Hier wird ein besonderes Augenmerk auf die enge Zusammenarbeit aller beteiligten Disziplinen gestellt. Komplettiert wird die Betreuung durch eine intensive physiotherapeutische Behandlung der Patienten.