Moderne OP-Techniken der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie nach Gewichtsverlust

2014-04-15 14:27

Chefarzt Dr. med. Günther Riedel informiert im Patientenseminar

Rüdesheim, den 15. April 2014.- Alljährlich zu Jahres- und Frühjahrsbeginn starten Menschen ein Abnehmprogramm mit dem Ziel, ihr Wunschgewicht zu erreichen. Wer seine Ernährung grundlegend umstellt und verstärkt körperlich aktiv wird, kann das gesteckte Ziel erreichen. Aber auch eine Operation zur Magenverkleinerung oder die operative Anlage eines Magenbandes können insbesondere bei stark Übergewichtigen zur Gewichtsabnahme und zum Erreichen des Normalgewichtes führen.

Erfolgt der Gewichtsverlust sehr schnell oder nimmt der Übergewichtige sehr viel ab,  kann die Haut einer massiven Gewichtsabnahme oft nicht folgen. Dann resultiert störende, teils entstellende, faltige und herabhängende überschüssige Haut in verschiedenen Körperregionen. Auch überschüssige Fettgewebsdepots sind nicht selten.

Am Krankenhaus Rüdesheim bietet Chefarzt Dr. med. Günther Riedel Abhilfe. Seit vergangenem Jahr ist der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurg mit Zusatzbezeichnung Handchirurgie in Rüdesheim tätig und unterstützt Patienten, mit modernen Operationstechniken die gewünschte Körpersilhouette wieder zu erlangen. „Ästhetisch und  harmonisch soll das Körperbild wieder erscheinen“, erläuterte Dr. Riedel im jüngsten Patientenseminar das Ziel der Eingriffe und stellte verschiedene Möglichkeiten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie vor.

Die Liposuktion, die so genannte Fettabsaugung erfolgt an Körperstellen, an denen sich Fettgewebe angesammelt hat, das durch die Gewichtsreduktion nicht abgebaut wurde. „Hierbei handelt es sich meist um Depots, die sich überwiegend im Bereich von Bauch, Taille, Oberschenkeln („Reiterhose“), Oberarmen und am Kinn befinden und die wir mittels einer Liposuktion entfernen können“, so der Chefarzt. Dabei werden Fettzellen an bestimmten Stellen unter der Haut mit Kanülen abgesaugt, die dabei entstehenden kleinen Narben sind später nicht sichtbar.

 

Größere Schnitte sind dagegen bei der Bauchdeckenstraffung, der Abdominoplastik, erforderlich. Bei dieser Straffungsoperation wird überschüssige Haut im Bauchbereich entfernt. Eine Rumpfstraffung, das Body-Lift, behandelt Gewebsüberschüsse im Bereich der Rumpfregion, da es besonders nach massiver Gewichtsreduktion zu einem Haut-Weichteilüberschuss kommen kann.

Im Rahmen des Patientenseminars erläuterte Dr. med. Günther Riedel noch weitere Methoden der plastischen und ästhetischen Chirurgie,  die er am Rüdesheimer Krankenhaus anbietet. Hierzu gehören Bruststraffung und Brustvergrößerung, Oberarm- und Oberschenkelstraffung, Gesichts-, Hals- und Augenlidstraffung.

Damit ergänzt Dr. med. Günther Riedel das neue Angebot von Chefarzt Dr. med. Armin Fischer, das dieser im nächsten Patientenseminar am 29. April vorstellen wird: Die ABC-Methode, ein Programm zur Gewichtsreduktion, die auf den Pfeilern „Zufuhr von Kohlehydraten mit niedrigem glykämischem Index“ sowie „erhöhter körperlicher Aktivität“ ruht. Denn nach der erfolgreichen Teilnahme an der so genannten Magdeburger Dualen Diät können sich „erleichterte“ Patienten, die überschüssige Hautpartien entfernen lassen möchten, an Herrn Dr. Riedel wenden.

 

 

 

Zurück